Archiv

Archiv für November, 2010

Skoda Superb überzeugt mit Geräumigkeit

28. November 2010 Keine Kommentare

Seit jeher trägt das Top-Modell des tschechischen Autobauers Skoda den Modellnamen Superb. Im Jahr 2001 ging eine Neuauflage der Modellreihe an den Start. Sie wurde unter der Führung von VW konzipiert und basierte auf der Plattform des China-Passats. Die zweite Auflage des großen Modells folgte schließlich 2008. Obwohl Skoda den Superb offiziell in der Mittelklasse anbietet, präsentiert er sich heute als Modell der Oberen Mittelklasse. Grund dafür ist das Platzangebot, das besonders geräumig ist. Technisch hat sich der Autobauer an den Möglichkeiten des VW-Regals bedient. Auf dem Markt treten die Basistriebwerke des Superb als Diesel und Benziner mit insgesamt vier Zylindern an.

Für die Top-Motorisierungen hat sich Skoda stets an den Sechszylindern bedient. Technisch lassen sich vor allem bei der zweiten Auflage des Superb deutliche Gemeinsamkeiten mit dem VW Passat erkennen. Optisch finden sich jedoch kaum Parallelen mit dem Konzernbruder. Immerhin erhielt der Superb von Skoda eine eigenständige Hülle, durch die ein außergewöhnlich stattliches Raumangebot gewährleistet werden konnte.

KategorienSuperb Tags: , ,

Skoda zeigt sich bei Roomster bescheiden

21. November 2010 Keine Kommentare

In Verbindung mit dem neuen Roomster zeigt sich Skoda von der bescheidenen Seite. Der tschechische Autobauer hat auch die neue Generation mit dem charakteristischen Knick in der Fensterlinie ausgestattet. Daneben zeigen sich die optischen Akzente eher zurückhaltend. Zu ihnen gehören aber in jedem Fall die Spiegelgehäuse und die in Silber gehaltene Dachfläche. Bei der Qualität geht Skoda nur selten einen Kompromiss ein und so zeigt sich vor allem die Verarbeitung des Roomsters auf hohem VW Niveau. Daneben gestaltet sich die Ergonomie in der ersten Reihe sehr überzeugend und bietet den Insassen ausreichend Platz.

Das Laderaumvolumen des Roomsters beläuft sich auf mindestens 480 Liter. Dabei bietet der Kofferraum einen doppelten Ladeboden. Werden die Rücksitze umgeklappt, erhöht sich das Ladevolumen auf beachtliche 1810 Liter. Kinder haben auf den hinteren Sitzen durchaus ausreichend Platz. Ein wenig anders zeigt sich das Bild bei Erwachsenen, die vor allem die geringere Beinfreiheit stören dürfte. Das Cockpit vom Roomster ist übersichtlich und zugleich sachlich gestaltet.

Skoda mit guter Absatzentwicklung im Oktober

14. November 2010 Keine Kommentare

Der Autobauer Skoda befindet sich auch weiterhin auf Erfolgskurs. Im Oktober konnte der tschechische Automobilhersteller insgesamt 69.200 Fahrzeuge ausliefern. Im Vergleich zum Vorjahresmonat erreichte Skoda somit ein Plus von 3600 Einheiten. Das Ergebnis des Oktobers 2010 stellt in der Unternehmensgeschichte das viertbeste Einzelmonatsergebnis dar. Die weltweiten Auslieferungen der Skoda Modelle stiegen in den ersten zehn Monaten des laufenden Jahres um 11,9 Prozent. Somit konnte der Autobauer zwischen Januar und Oktober insgesamt 638.200 Fahrzeuge an den Mann oder die Frau bringen. Im Vorjahreszeitraum erreichte das Unternehmen einen Absatz von 570.200 Einheiten.

Vor allem auf den Wachstumsmärkten kann sich Skoda aktuell behaupten. Sowohl in Russland als auch in Indien und China legte das Unternehmen deutlich zu. Aber auch in Westeuropa muss sich der Autobauer nicht verstecken. Hier erreichte Skoda immerhin ein beachtliches Plus von 24,4 Prozent. In Deutschland lieferte Skoda von Januar bis Oktober insgesamt 109.310 Fahrzeuge aus und konnte damit seinen Absatz nicht beachtlich steigern. Hingegen baute der Autobauer in Tschechien seine Position aus.

KategorienSkoda Tags: ,

Skoda setzt auf GrĂĽne Welle

7. November 2010 Keine Kommentare

Beim tschechischen Autobauer Skoda hat die GrĂĽne Welle Einzug gehalten. Bereits seit 2008 bietet der Hersteller Modelle in der Greenline-Variante an. Nun dĂĽrfen sich Autofahrer auf weitere Modelle in dieser Variante freuen. Der Skoda Yeti und Superb Combi werden zu Beginn des Jahres 2011 neu als Greenline-Varianten angeboten. Skoda hat die beiden Fahrzeuge mit der verbrauchsmindernden Technik ausgestattet. Mit den Erweiterungen stehen ab 2011 in allen fĂĽnf Baureihen Greenline Modelle fĂĽr Kunden zur VerfĂĽgung. Wie viel die neuen Sparmodelle des Herstellers kosten werden, steht bislang noch nicht fest.

Das aktuell günstigste Greenline Modell ist der Fabia Combi. Er kann zum Preis von 17380 Euro erstanden werden. Im Vergleich zur Normal-Version ist er 700 Euro teurer. Der Roomster Greenline ist zum Preis von 18.090 Euro zu haben. Alle Skoda Greenline Modelle bieten eine Start-Stopp-Automatik. Sie soll im Stadtverkehr eine Verbrauchssenkung von 0,8 Litern ermöglichen. Daneben arbeiten die Skoda Fahrzeuge mit einer Bremsenergie-Rückgewinnung und rollwiderstandsarmen Reifen. Aber auch die aerodynamische Optimierung kommt dem Verbrauch zu Gute.