Archiv

Archiv für Januar, 2012

Skoda realisiert Aktionsangebot zum Skoda Roomster

29. Januar 2012 Keine Kommentare
Skoda Roomster

Skoda Roomster | © by flickr/ avatar-1

Bei den Skoda Händlern dürfen sich Autokäufer in diesen Tagen auf ein besonderes Highlight verlassen. Der Autobauer hat sich mit Blick auf den Skoda Roomster für ein Aktionsangebot der besonderen Art entschieden. Noch bis zum 31. März können sich Käufer von dem Skoda Roomster im Rahmen der Aktion „Roomster Scout Preiskompass“ einen Nachlass in Höhe von 850 Euro sichern. Dieser wird als Sondernachlass für den Skoda Roomster Scout und den Roomster Scout Plus Edition gewährt.

Das kompakte Raumwunder kommt demnach in den ersten Monaten des neuen Jahres mit besonders ansprechenden Rabatten einher. Der Nachlass wird von der VW-Tochter bei beiden Ausführungen auf die unverbindliche Preisempfehlung gewährt. Somit können Kunden den Skoda Roomster Scout 1.2 TSI mit einer Leistung von 86 PS ab einem Preis von 17.220 Euro in Anspruch nehmen. Das Sondermodell ist zu günstigeren Konditionen und damit ab einem Preis von 16.669 Euro zu haben. Es bietet ebenfalls eine Leistung von 86 PS und verfügt über ein 1.4 MPI Aggregat.

Skoda schickt Elektro-Oktavia in Testbetrieb

19. Januar 2012 Keine Kommentare
Skoda Octavia

Skoda Octavia | © by flickr/ lorentey

Bereits im vergangenen Jahr hat Skoda deutlich gemacht, dass man künftig verstärkt auf umweltfreundliche Fahrzeuge setzen möchte. Nun hat der tschechische Autobauer eine Flotte von Elektro-Oktavias in den Testbetrieb geschickt. Die Testfahrzeuge werden rein elektrisch betrieben und werden von Skoda als Oktavia Green E-Line bezeichnet. Als Basis wurde von dem Hersteller der Oktavia Combi zur Hand genommen. Er eignet sich aufgrund der modularen Bodengruppe Berichten zufolge besonders gut für den Einbau der erforderlichen Batterien.

Gleichzeitig eignet sich diese Variante aber auch hervorragend fĂĽr den Einbau der elektronischen Steuereinheiten und des Elektromotors. Die Lithium-Ionen-Batterie, die von Skoda verwendet wird, setzt sich aus 180 einzelnen Zellen zusammen und hat ein Gewicht von 315 Kilogramm. Die Batterie wurde zum Teil unter dem mittleren und hinteren Fahrzeugboden, sowie im Kofferraum untergebracht. Trotz der Batterie bietet der Oktavia auch in seiner elektrischen Variante Platz fĂĽr bis zu fĂĽnf Passagiere. Der Elektromotor, der in dem Combi zum Einsatz kommt, verfĂĽgt ĂĽber eine Leistung von 116 PS.

So kommt Ihr Auto gut durch den Winter

16. Januar 2012 Keine Kommentare

cc by flickr/ smitty42

Autos sind gerade im Winter einer Vielzahl von Beanspruchungen ausgesetzt: Schnee, Kälte sowie Frost aber auch die durch Streusalze verursachten Folgen setzen vielen Fahrzeugen zu. Daher gilt es nicht nur die entsprechenden Autoreifen aufzuziehen, sondern darüber hinaus, einige Maßnahmen zu treffen, mit denen Sie Ihr Auto sicher und wohlbehalten durch den Winter bringen.

Streusalze und Co.

Streusalze verhindern ein Rutschen auf den Straßen, setzen der Karosserie sowie dem Autolack allerdings zu. Wichtig ist es daher, das Auto während der harten Winterzeit regelmäßig durch eine Waschstraße zu fahren. Doch Obacht! Es empfiehlt sich außerdem – je nach Witterungslage – das Auto mit klarem Wasser vorher abzuspritzen. Streusalz und Dreck auf lackierten Oberflächen wirken in Verbindung mit den schnelldrehenden Bürsten der Reinigungsanlagen wie Schleifpapier – Kratzer können die Folge davon sein! Das ist übrigens eine gute Gelegenheit, um Türgummis mit Silikonspray oder Vaseline einzuschmieren (das verhindert ein Zufrieren der Türen bei sehr niedrigen Temperaturen und hält das Gummi außerdem geschmeidig) sowie die Türschwellen von angesammelten Verunreinigungen zu befreien.

Frostschutzmittel nicht vergessen!

Bei sehr niedrigen Temperaturen gefriert Wasser – und möglicherweise auch das entsprechende Frostschutzmittel. Hier ist ein Gang in die Werkstatt nötig – denn nichts ist tückischer als eine mangelhafte Sicht auf Grund gefrorener Scheibenreinigerflüssigkeiten. Der Fachmann spindelt dann die vorhandenen Flüssigkeiten, stellt fest, bis zu welchen Temperaturen sie ausgelegt sind und füllt entsprechende Flüssigkeiten nach. Apropos mangelhafte Sicht: Es empfiehlt sich – insbesondere bei starken Minusgraden – die Scheibenwischer hochzuklappen, so können die empfindlichen Gummilippen nicht an die Scheibe frieren. Sollten die Scheibenwischer allerdings ohnehin schadhaft sei, sollten neue Scheibenwischer rechtzeitig in einem Versandhaus oder beim Fachhandel bestellt werden. Fahrzeugdächer sowie Hauben müssen darüber hinaus – für die eigene und die Sicherheit anderer – vom Schnee befreit werden. Benutzen Sie zum Abkehren dieser Fahrzeugteile unbedingt weiche Schneebesen, die keine Kratzer im Lack hinterlassen. So kommen Sie und Ihr Auto gut durch den Winter.

Elektronische Zigaretten im Auto

13. Januar 2012 Keine Kommentare

Raucher - flickr/LawPrieR

Das Rauchen kann ein durchaus angenehmes Laster sein, manchmal aber auch ein störendes.
Gerade beim Rauchen im Auto kann dieses meist eher lästig, als entspannend sein.

Eine relativ neue Entwicklung auf dem Zigarettenmarkt könnte aber gerade beim Zigarettengenuss im Fahrzeug eine willkommene Abwechslung bieten. Die Rede ist von der Elektronischen Zigarette.
In der E-Zigarette wird eine Flüssigkeit verdampft, die je nach Vorliebe des Rauchers einen bestimmten Geschmack haben kann. Das so genannte E-Liquid ist dabei in Geschmackrichtungen von Energy, über Fruchtaromen bis hin zu Alkohol-Aromen erhältlich. Natürlich können auch klassische Tabak-Aromen geraucht werden.

Im Vergleich mit einer herkömmlichen Zigarette hat die E-Zigarette vorallem im Auto viele Vorteile. So ist es recht umständlich für den Fahrer eine Zigarette herauszuholen und sich diese dann noch mit dem Zigarettenanzünder anzustecken.
Eine Elektronische ist da wesentliche einfacher in der Handhabung, da man sie sie nicht extra anzĂĽnden braucht. Dadurch wird der Fahrer nicht so stark abgelenkt.
Der große Vorteil der E-Zigarette liegt aber darin, dass sie keinen schlecht riechenden Rauch produziert, sondern nur Wasserdampf. Dadurch werden die Mitfahrenden nicht durch den Geruch belästigt. Außerdem wird durch Zigarettengestank nicht der Wiederverkaufswert des Fahrzeugs gemindert. Auch das Fenster muss somit während der Fahrt nicht runter gefahren werden.
Über die Asche muss man sich bei der elektrischen Zigarette im Gegensatz zur Normalen keine Gedanken machen. Während gewöhnlich der Aschenbecher überfüllt ist und die Zigarette durch das Fenster beseitigt werden muss kann man die E-Zigarette einfach ausschalten und zur Seite legen.
Ein anderer Vorteil ist zudem, dass man diese per ZigarettenanzĂĽnder auch im Auto aufladen kann.
Zwar sind die Anschaffungskosten für eine E-Zigarette mit ca. 50€ relativ hoch, die Nebenkosten aber gering, da z.B. keine Tabaksteuer anfällt.

Zusammengefasst ist es also durchaus eine Ăśberlegung wert fĂĽr das Rauchen im Auto auf elektrische Zigaretten umzusteigen. WeiterfĂĽhrende Informationen bieten spezielle Portale, wie zigarette.com, die sich ausschliesslich mit dem Thema befassen.

KategorienAutoteile Tags: ,