Archiv

Archiv für die Kategorie ‘Skoda’

Der neue Skoda Yeti – kubischer SUV mit viel Platz und Komfort

17. Oktober 2014 Keine Kommentare
cc by flickr / Alden Jewell

cc by flickr / Alden Jewell

Skoda hat die Modellpflege des Yetis aufgefrischt. Auf der Frankfurter Automesse des Jahres 2013 wurde das Ergebnis vorgestellt. Eine √úberraschung dabei war, dass das Modell nun in zwei Varianten angeboten wird. Doch was hat der neue¬†Skoda Yeti¬†zu bieten und wen spricht der schnittige SUV √ľberhaupt an?

Der neue Yeti – kleiner Blick auf beide Varianten

Das Fahrzeugmodell wurde in zwei Varianten aufgespalten. Einmal ist dies die City-Version. Diese eignet sich besonders f√ľr die langsameren Gegenden einer Stadt. Die Variante kommt mit einem Frontantrieb um die Ecke, welcher beim Yeti auch in der Vergangenheit ohnehin schon sehr beliebt war. Mit dem Outdoor-Yeti geht es auch Offroad. Dabei setzt der Skoda einen deutlich ernsteren Blick an.

Thema „Au√üen und Innen“

Der Yeti √ľberzeugt mit seinem sehr kubischen und quadratischen Look. Dabei geh√∂rt das Fahrzeug zur Kategorie der SUVs, wobei das Modell den VW Golf 7 rein fl√§chenm√§√üig unterschreitet. Dennoch bekommen Fahrer deutlich mehr Platz geboten, denn dieser entsteht durch die 15 cm mehr in der H√∂he und auch durch das kubische Design. Das tschechische Tochterunternehmen von Volkswagen macht in Hinblick auf Raumnutzung alles richtig.

Innen wurde f√ľr einen edlen Eindruck gesorgt. Der gr√∂√üte Vorteil liegt aber dabei, dass sich auch gro√üe Personen ohne Probleme im neuen Yeti wohl f√ľhlen k√∂nnen.

Das Fahren unter der Lupe

Bevor man auf das Gaspedal dr√ľckt, trifft man als Fahrer in der Regel alle gew√ľnschten Einstellungen und muss zudem auch im sp√§teren Verlauf wissen, wie die essenziellen Funktionen bedient werden. Beim Yeti f√§llt dies besonders einfach aus, wobei Skoda in Sachen Bedienung schon immer auf Verst√§ndlichkeit gesetzt hat. Ob Touchscreen oder kleine Zusatzfunktionen – f√ľr Fahrer ist alles meist von Beginn verst√§ndlich.

Das Fahrgef√ľhl des Wagens ist sehr gem√ľtlich. Vor allen Dingen dank des straffen Fahrwerks sind Fahrer pr√§zise unterwegs. Kurven k√∂nnen so optimal befahren werden. Auch in Sachen Verbrauch gibt es kaum etwas zu meckern, denn der Verbrauch von etwa 5,8 Liter liegt nur 0,7 Liter √ľber dem Durchschnitt.

Weiteres zum Yeti

Auf dem¬†Fahrzeugmarkt¬†kann sich der Yeti definitiv sehen lassen und Konkurrenz aufnehmen, denn das Crossover zwischen klassischem PKW und SUV wurde hier perfekt umgesetzt. Die Fond-Sitze des Fahrzeugs lassen sich zudem auch individuell verschieben und umklappen. Dadurch hat kann man f√ľr zus√§tzlichen Transportplatz sorgen, falls dieser ben√∂tigt wird. In Kombination mit dem eckigen Design und der H√∂he von 15 Zentimeter Plus gegen√ľber dem VW Golf kann der Skoda kr√§ftig beladen werden.

Neuer SKODA Octavia als ‚Car of the Year 2014‘ Finalist nominiert

23. Dezember 2013 Keine Kommentare
Skoda Oktavia

© by flickr / Carcomparing.eu

Bislang konnte der tschechische Autobauer Skoda nur am Rande mit Innovationen gl√§nzen. F√ľr das Jahr 2014 scheint sich nun jedoch Gro√ües anzuk√ľndigen. Der neuer SKODA Octavia ist eines von sieben Fahrzeugen auf der ‚Car of the Year‘-Shortlist. Sollte man diesen Preis gewinnen, dann ist dies auch immer ein aussagekr√§ftiges Barometer f√ľr die Verkaufszahlen.

Car of the Year 2014

Wie nun auch von offizieller Seite bekannt gegeben wurde, hat die verantwortliche Jury vom „Car of the Year“-Komitee den neuesten SKODA Octavia f√ľr das Finale nominiert. Von urspr√ľnglich immerhin 30 Fahrzeugen haben es in diese Auswahl nur sieben geschafft. Die ausschlaggebenden Testfahrten f√ľr eine Endausscheidung werden im Februar abgehalten. Anfang M√§rz folgt dann direkt die Preisverleihunng, was wie stets der Fall im Zuge des Internationalen Automobilsalons in Genf vonstatten geht.

Die Hintergr√ľnde zum nominierten Modell

Den ersten Auftritt in Europa hatte das betroffene Modell bereits Anfang 2013. Hierbei handelt es sich mittlerweile um die dritte Octavia Generation. Ohne Frage ist dies der beste Octavia aller Zeiten, worin sich auch viele Experten einig sind. Hierbei kann neben der Kompaktklasse auch auf eine Limousinen- und Combi-Variante zur√ľckgegriffen werden. Das Platzangebot scheint hier absolut konkurrenzlos. Abgerundet wird dieses in sich stimmige Gesamtpaket durch ein innovatives Design kombiniert mit h√∂chster Funktionalit√§t in den unterschiedlichen Bereichen. Auch auf ein innovatives Sicherheits- und Komfortsystem muss hier nicht verzichtet werden. So verwundert es wohl nur die Wenigsten, dass der Octavia besonders gute Werte sein Eigen nennt und somit zurecht zu den Top-Neuvorstellungen des Jahres 2013 z√§hlt.

Auch bei Autokäufern sehr beliebt

Wie zu Beginn bereits kurz erw√§hnt, ist eine Nominierung f√ľr den Car of the Year-Preis auch immer gleichzustellen mit einer darauffolgend hohen Nachfrage bei der potentiellen K√§uferschaft. So also auch beim SKODA Octavia. Allein im November 2013 konnte man ein Umsatzplus von 60,9 Prozent verzeichnen. Im europ√§ischen Raum kann das Exemplar bereits in vier Ausf√ľhrungen erstanden werden. Neben der Limousine oder dem Combi kann ebenfalls zu einem Combi mit Allrad-Antrieb oder aber auch dem sportlichen Octavia RS gegriffen werden. Letzterer h√§lt eine Spitzengeschwindigkeit von stolzen 248 km/h bereit und ist somit der schnellste Serien-Octavia aller Zeiten. Auch Sie sollten sich bei Interesse nun mit diesem Fahrzeug besch√§ftigen, wobei Sie auch die neuen Modelle bei Mobile.de ausfindig machen k√∂nnen!

Wenn der Motor kurz nach dem Kauf schlapp macht

11. Dezember 2012 Keine Kommentare

cc by flickr.com / M 93

In Zeiten, wo das Sparen von Geld im Trend liegt, greifen viele Leute beim Autokauf auf das Angebot des Gebrauchtmarkts zu. Gebrauchte Fahrzeuge kosten in der Regel nur einen Bruchteil ihres Neupreises und sind somit eine echt Alternative. Leider wird fast nirgendwo soviel verheimlicht und gelogen, wie auf Umschlagpl√§tzen f√ľr gebrauchte Fahrzeuge. Damit der Gebrauchtwagenkauf nicht im finanziellen Fiasko endet, sollte unbedingt gr√ľndlich auf M√§ngel geachtet werden.

Vorab ist es ratsam, sich bereits im Vorfeld √ľber konstruktionsbedingte Schwachstellen des jeweiligen Fahrzeugtyps zu informieren. Erfahrungsberichte, Internetforen und Kaufberatungen zeigen potentielle M√§ngel auf, die besonders h√§ufig vorkommen. Mit diesen Grundinformationen geht es anschlie√üend zur Fahrzeugbesichtigung. √úblicherweise gibt der Verk√§ufer am Anfang der Besichtigung ein paar Eckdaten zu dem Objekt der Begierde, hierbei kann sofort nach M√§ngeln gefragt werden. Sp√§ter bei der Begutachtung, l√§sst sich so auch die Ehrlichkeit des Verhandlungspartners √ľberpr√ľfen. Zuerst sollte sich der K√§ufer einen allgemeinen √úberblick verschaffen. Insbesondere die Unfallfreiheit ist dabei ein wichtiger Punkt. Ob ein Wagen einen Unfall hatte, l√§sst sich anhand der Spaltma√üe und laienhaften √úberlackierungen pr√ľfen. Hierbei gilt es auch auf Korrosionsherde zu achten, diese sind erkennbar an Lackbl√§schen oder kleinen Roststellen. Insbesondere bei √§lteren Fahrzeugen sind Bereiche wie Radkasten, Schweller oder Einstiegsleisten betroffen. Aus diesem Grund ist es auch sinnvoll, an diesen Stellen mit einem Lackdichtemessger√§t zu arbeiten.

Nach dem √§u√üerlichen Check, ist die Technik an der Reihe. Damit nicht haufenweise Ersatzteile im Online Shop gekauft werden m√ľssen, ist eine einwandfreie Funktion der elektrischen und mechanischen Bauteile von gro√üer Bedeutung. Eine Probefahrt ist eigentlich schon eine Mindestanforderung f√ľr die √úberpr√ľfung von Motor, Bremsen, Fahrwerk und sonstiger Technik. Wer auf Nummer sicher gehen will, schaut sich Verschlei√üteile gleich auf einer Hebeb√ľhne an. Zur Not tut es aber auch ein hoher Bordstein, Unterlage und Taschenlampe um sich einen groben √úberblick zu verschaffen. Wer auf diese Weise an einen Gebrauchtwagenkauf rangeht, hat gute Karten, ein echtes Goldst√ľck zu erwerben.

Unisex-Tarife bei der KFZ-Versicherung

4. Oktober 2012 Keine Kommentare
Skoda Roomster

© by flickr / avatar-1

Versicherung bieten oft Tarife speziell f√ľr Frauen an, welche meist g√ľnstiger sind als Tarife die M√§nner w√§hlen k√∂nnen. Das hat damit zu tun, dass junge m√§nnliche Fahrer laut den Versicherungen mehr Schadensf√§lle verursachen als Frauen.

Nun ist es damit jedoch vorbei, da Auto-Versicherungen ab dem 21. Dezember 2012 sogenannte Unisex-Tarife anbieten m√ľssen. Das hei√üt, dass Kunden nicht mehr nach Geschlecht getrennt werden d√ľrfen und daf√ľr nicht mehr unterschiedlich zahlen m√ľssen. Viele Versicherungen haben Ihre Tarife bereits umgestellt und werden bereits kr√§ftig.

Diese √Ąnderung kann zwei m√∂gliche √Ąnderungen hervorrufen: die erste Variante w√§re, dass die Tarife f√ľr M√§nner g√ľnstiger werden, die zweite dass die Tarife f√ľr Frauen teurer werden. Wie so oft werden hier die Pr√§mien nat√ľrlich zugunsten der jeweiligen Versicherung erh√∂ht, egal ob der Kunde ein Mann oder eine Frau ist. Die Preissteigungen betragen f√ľr die normale Haftpflicht bis zu drei Prozent, f√ľr die Teilkasko bis zu f√ľnf Prozent und f√ľr die Vollkasko schlie√ülich bis zu zehn Prozent. Sollte sich die Typklasse des Autos noch √§ndern, k√∂nnen weitere horrende Zusatzkosten im Jahr entstehen.

Wer m√∂glichst g√ľnstig wegkommen m√∂chte, kann im Internet vergleichen, welche Versicherung f√ľr ihn am g√ľnstigsten ist. Unterschiede k√∂nnen hier bis zu 600 Prozent betragen, was im Schnitt ca. 1.500 Euro sind. Die Versicherung kann man im Zuge der Preisanhebung durch ein Sonderk√ľndigungsrecht vorzeitig wechseln, bei den meisten Versicherung ist die Frist daf√ľr bis zum 30. November 2012 begrenzt. Ihre Versicherung k√∂nnen Sie vergleichen, indem Sie hier klicken.

Diese √Ąnderung betrifft vor allem junge weibliche Fahrer sowie langj√§hrige Fahrer stark, da die Versicherungs-Pr√§mie f√ľr sie dadurch deutlich steigt. Gut ist die √Ąnderung f√ľr junge m√§nnliche Fahrer, die auf eine Kasko-Absicherung verzichten und nur die normale Haftpflicht w√§hlen, so k√∂nnen hier akzeptable Preise erwartet werden.

SKODA als einziger Importeur in den Top 20

6. August 2012 Keine Kommentare
Skoda Oktavia

© by flickr / Carcomparing.eu

Die Deutschen fahren deutsche Autos. Die Umfrage ergab, dass vor allem VW, BMW, Audi wie Mercedes und Ford die beliebtesten Fahrzeuge in der Republik sind. Doch unter den Top 12 der beliebtesten Fahrzeuge fällt eine Automarke aus der Reihe. Der Skoda. Der Skoda ist nämlich das einzige Importfahrzeug, welches unter den Top 20 vertreten ist Рund dies gleich zwei Mal. So zählen die Fahrzeuge Skoda Octavia wie auch der Skoda Fabia ebenfalls zu den Top 20 Automarken der Deutschen.
Der Sprecher der Gesch√§ftsf√ľhrung von Skoda Auto Deutschland, Hermann Schmitt, ist begeistert. Denn man gilt als Importmarke Nummer 1 in Deutschland – und dies seit vier Jahren. Somit gelang es Skoda nach 20 Jahren am Automarkt zum vierten Mal infolge die deutschen Fahrzeugbesitzer zu √ľberzeugen. Auch wenn die Konkurrenz hart sei, so Schmitt, beweise der Weg von Skoda, dass er der richtige sei. Der Aufstieg in die h√∂chste Liga der Traditionsmarken sei nun endg√ľltig geschafft.
Wer etwa Zubeh√∂r f√ľr seine Autos kaufen mag – ganz egal ob es ein Skoda oder doch ein BMW ist – der kann diese auch √ľber ein Versandhaus bestellen.

In der Liste der Top 20 der beliebtesten Fahrzeuge in Deutschland liegt der Skoda Octavia auf den 15. Platz. Eine hervorragende Position, denn mit 25.768 Neuzulassungen im ersten Halbjahr 2012, bedeutet dies, dass Skoda die erfolgreichste Importmarke Deutschlands sei. Der Skoda Fabia ist auf Platz 19. vertreten und verbucht 23.589 Neuanmeldungen im ersten Halbjahr 2012.
Eine hervorragende Leistung des Autoherstellers, welcher das Herz der Deutschen mit seinem Fahrzeug gewinnen konnte.