Home > Octavia > Octavia beeinflusste Markenaufstieg erheblich

Octavia beeinflusste Markenaufstieg erheblich

Bis heute geh√∂rt der Octavia zu den beliebtesten Modellen des Autobauers Skoda. In den 1990er Jahren war er ma√ügeblich an dem Aufstieg der Marke in Deutschland beteiligt. Im Jahr 1996 pr√§sentierte sich der Octavia als das erste Auto, das Skoda gemeinsam mit VW entwickelte. Mit Blick auf die erste Generation basierte er auf dem Konzernbruder VW Golf IV. Doch nicht nur bei der allgemeinen Technik zeigten sich deutliche Gemeinsamkeiten mit dem Basismodell. Ebenso verwendete Skoda f√ľr den Bau des Octavias die Motoren des Konzernbruders.

Im Vergleich zum Golf ist die Karosserie des Octavias ein wenig gr√∂√üer und ger√§umiger. Im Jahr 2001 entschied sich der Autobauer f√ľr ein vergleichsweise dezentes Facelift. Dadurch bekam der Skoda Octavia unter anderem ein neues Armaturenbrett. Die zweite Generation des beliebten Modells trat im Jahr 2004 an den Start. Das letzte Facelift erlebte der Octavia II 2009. Heute bietet Skoda das Modell sowohl als Kombi als auch als Limousine an. Die Limousine wird durch eine gro√üe, bis in Dach hineinreichende Heckklappe gepr√§gt. Als Top-Version der Modellreihe schickt Skoda den Octavia RS ins Rennen mit extra gro√üen Skoda Bremsscheiben und Sportfahrwerk.

KategorienOctavia Tags: , ,
  1. Bisher keine Kommentare
  1. Bisher keine Trackbacks