Skoda gewÀhrt mit Studie Mission L konkrete Ausblicke auf sechste Modellreihe

30. September 2011 Keine Kommentare
Skoda Mission L | © by flickr/ Autoviva.com

Skoda Mission L | © by flickr/ Autoviva.com

Auf der IAA zeigt der tschechische Autobauer Skoda in diesen Tagen seine Studie Mission L. Mit ihr gewÀhrt der Hersteller sehr konkrete Ausblicke auf die sechste Modellreihe. Gemeinsam mit dem Mission L rollt aber auch die Modelloffensive bei dem Autobauer an. Als seriennahes Modell greift der Mission L das neue Skoda-Design auf. Die sechste Modellreihe der Marke soll nach Angaben des Herstellers 2012 sowohl in Europa und Russland als auch in China auf den Markt kommen.

In Indien startet die kompakte Limousine mit einer eigenen Variante bereits in diesem Jahr. Wie Skoda erklĂ€rte, wird mit der Mission L der erste große Baustein der Skoda Offensive vorgestellt. Der Autobauer möchte seinen eingeschlagenen Kurs im kommenden Jahr mit einem gezielten Ausbau der eigenen Modellpalette noch beschleunigen. Die Studie Mission L vermittelt auf der IAA vor allem mit Klarheit und PrĂ€zision Begeisterung auf ganzer Linie. Skoda hat sich bei der Limousine fĂŒr perfekte Proportionen entschieden, die durch die klaren und sauber modellierten FlĂ€chen an den richtigen Stellen eine ErgĂ€nzung finden.

KategorienSkoda Tags: , ,

Gadget fĂŒrs Auto: Der Autoentfeuchter

21. September 2011 Keine Kommentare

cc by Eurotops

Die Autoscheiben freizukratzen zĂ€hlt zweifelsohne zu den unangenehmeren Seiten der Winterzeit. Noch unangenehmer als das Freikratzen der Scheiben von Außen ist nur noch die Arbeit vom Innenraum aus. Hier ist die Scheibe schwieriger zugĂ€nglich durch das Armaturenbrett, manchmal sogar noch nach außen gewölbt und mit ein bischen Pech beschlĂ€gt und gefriert sie gleich wieder, noch bevor man fertig ist. Davon abgesehen verteilt sich das abgekratzte Eis auf Armaturen und Sitzen, nur um dort anschließend zu schmelzen. Man könnte natĂŒrlich den Motor und die Heizung solange laufen lassen, bis die Sicht frei genug zum losfahren ist. Das kann gerade bei Ă€lteren Kleinwagen extrem lange dauern. Da diese Vorgehensweise aber weder umwelt- und geldbeutelfreundlich ist, viel Zeit kostet, die morgens in der Eile selten zur VerfĂŒgung steht, und ohnehin verboten ist, sollte man davon lieber absehen.
FĂŒr das Problem der von innen gefrorenen Scheibe gibt es eine einfache Lösung aus dem Versandhandel: Einen Luftentfeuchter fĂŒrs Auto. Diese praktischen kleinen Kissen, gefĂŒllt mit wasseranziehendem Granulat, senken die Luftfeuchtigkeit im Innenraum erheblich. Die Trockenheit ist auch gut fĂŒr die Polster und Teppiche und verringert auch unangenehme GerĂŒche.
ZusĂ€tzlich helfen die natĂŒrlich Entfeuchter gegen beschlagene Scheiben, wenn man mal zuviel Zeit mit abgestellter LĂŒftung im Auto verbringt. Auch dann mĂŒsste man die LĂŒftung eine Weile laufen lassen, um wieder klare Sicht herzustellen. Die Seitenscheiben herunterzulassen genĂŒgt nur bei Wind und einer großen Portion Geduld. FĂŒr die optimale Wirkung sollte man den Entfeuchter auf dem Armaturenbrett platzieren. Dazu kann man den Entfeuchter aber auch flexibel irgendwo anders einsetzen, je nachdem wo er gerade benötigt wird. Da das Granulat nicht unendlich viel Feuchtigkeit aufnehmen kann, muss man den Entfeuchter ab und zu in der Mikrowelle, dem Ofen oder auf der Heizung trocknen. Danach ist er wieder wie neu.

KategorienSkoda Tags: , ,

Skoda prÀsentiert auf IAA Studie MissionL

10. September 2011 Keine Kommentare
Skoda Fabia

Skoda Fabia | © by flickr/ jns001

Wie die Konkurrenz möchte auch der tschechische Autobauer Skoda auf der IAA in Frankfurt am Main die Blicke auf sich ziehen. Gemeinsam mit der Studie MissionL wagt der Hersteller einen Blick in die Zukunft. Hinter der Studie verbirgt sich eine schicke Kompakt-Limousine, die sich kĂŒnftig durchaus auf dem Markt behaupten könnte. Der MissionL ist nach Angaben des Herstellers zwischen dem Fabia und dem Octavia angesiedelt. Die Kompakt-Limousine soll nach den PlĂ€nen von Skoda sowohl in Europa als auch in China und Russland auf den Markt kommen.

FĂŒr jeden Markt soll sie speziell an die Anforderungen der dortigen Kunden angepasst werden. Noch in diesem Jahr wird zudem eine eigene Variante fĂŒr den indischen Markt von den BĂ€ndern rollen. In Europa soll der neue Skoda voraussichtlich Ende 2012, spĂ€testens Anfang 2013 zu finden sein. Doch auch abseits des MissionL möchte Skoda nach eigenen Angaben weiter Gas geben. So sollen neue Fahrzeuge in den nĂ€chsten Jahren im Abstand von sechs Monaten auf den Markt kommen. DarĂŒber hinaus dĂŒrfen sich die Kunden des Herstellers aktuell auf besonders attraktive Aktionen verlassen.

KategorienFabia, Octavia, Skoda Tags: , , ,

Autokauf – Wie erkenne ich einen guten Skoda Gebrauchtwagen?

29. August 2011 Keine Kommentare

Skoda-Gebrauchtwagen

Skoda-Gebrauchtwagen - flickr/eplusm

Sowohl HĂ€ndler als auch Privatleute locken an jeder Ecke mit gĂŒnstigen Gebrauchtwagen. Doch beim Kauf eines Gebrauchtwagens gilt es, wachsamer zu sein als beim Neuwagen. Einige Punkte sollten auf jeden Fall zur Kaufentscheidung gehören:

Das Auto muss von allen Seiten intensiv auf Roststellen untersucht werden. Dazu auch den Unterbodenschutz prĂŒfen. Sind alle Leuchten, Schalter und Pedalen funktionstĂŒchtig? Sind die Pedalgummis zu stark abgenutzt, wurde das Auto viel gefahren. Wie sieht der Motor aus? Ist er sauber und von unten trocken? Das KĂŒhlwasser darf nicht rostig oder ölig sein. Die Batterie prĂŒfen, indem alle Stromverbraucher zeitgleich eingeschaltet werden. Lassen sich die Sitze gut verstellen? Sind die Gurte funktionstĂŒchtig? Um keinen Unfallwagen zu erhalten: Schlecht sitzende TĂŒren, SchweißnĂ€hte am Boden, an KarosserietrĂ€gern sowie Lackreste an Scheiben-und TĂŒrgummis sind verdĂ€chtig. Ebenso misstrauisch sollte man bei Farbdifferenzen werden.

Eine Probefahrt ist vor jedem Kauf ein Muss. Hier lassen sich auffĂ€llige FahrgerĂ€usche oder sonstige MĂ€ngel schnell erkennen. Aus diesem Grunde sollte die Fahrstrecke auch lang genug sein. Außerdem kann man irgendwann anhalten und das Auto ganz in Ruhe unter die Lupe nehmen. Wichtig ist, sich nicht von einem blank polierten Fahrzeug blenden zu lassen. Besonderes Augenmerk sollte gelegt werden auf: Betragen die Reifenprofile mindestens vier Millimeter? Blockieren sofort die HinterrĂ€der, wenn man bei Schritttempo die Handbremse zieht? Gibt es wĂ€hrend der Fahrt Vibrationen beim Lenkrad? Lassen sich die GĂ€nge problemlos einlegen? Der Motor muss sofort anspringen, auch im kalten Zustand. Finden sich irgendwann harte GerĂ€usche, stimmt etwas mit dem Motor nicht. Die Bremsen sollten unbedingt getestet werden. Dazu in ein abgelegenes Gebiet fahren und auf etwa 40 Stundenkilometer beschleunigen. Dann abrupt bremsen und dazu die HĂ€nde vom Lenkrad nehmen. Das Auto darf nicht von der Spur abweichen. Außerdem darf kein metallisches GerĂ€usch zu hören sein.

Auf die lĂŒckenlose FĂŒhrung eines Scheckheftes sollte ebenfalls geachtet werden. Sie garantiert, dass der Wagen in regelmĂ€ĂŸigen AbstĂ€nden in der Werkstatt geprĂŒft wurde. GrĂ¶ĂŸere SchĂ€den dĂŒrften demnach zeitnah wahrscheinlich nicht zu erwarten sein. Im Grunde sollte man sich auf sein BauchgefĂŒhl und auch auf seinen gesunden Menschenverstand verlassen. Ein ungutes GefĂŒhl sollte auf jeden Fall ernst genommen werden, auch wenn man es nicht gleich fachmĂ€nnisch und technisch begrĂŒnden kann.

Einen guten ersten Überblick ĂŒber Preise und Angebote sollte man sich auch vor einem HĂ€ndlerbesuch zunĂ€chst im Internet auf Plattformen wie z.B. Quoka verschaffen, damit man ungefĂ€hr einschĂ€tzen kann, ob die HĂ€ndlerpreise teuer oder gĂŒnstig sind.

Skoda Yeti Greenline ist derzeit sparsamster SUV

26. August 2011 Keine Kommentare
Skoda Yeti

Skoda Yeti | © by flickr / lorentey

Skoda darf sich in diesen Tagen mit einem besonderen Argument schmĂŒcken. Bei dem Yeti 1.6 TDI Greenline handelt es sich aktuell um den sparsamsten SUV, der auf dem Markt zu finden ist. Nach Herstellerangaben belĂ€uft sich der Normverbrauch des SUVs auf gerade einmal 4,6 Liter Diesel auf 100 km. Damit ist der Kleinwagenverbrauch fĂŒr den Skoda Yeti in greifbarer NĂ€he. Mit diesem geringen Verbrauch kann sich der Yeti auch gegenĂŒber dem VW Tiguan und dem Nissan Qashqai durchsetzen. Doch der geringe Verbrauch ist nicht nur ein theoretischer Wert.

Mehrere Praxistests haben gezeigt, dass der Yeti Greenline in der Praxis halten kann, was die Theorie des Herstellers verspricht. Die FĂŒnf-Liter-Marke kann mit dem Yeti Greenline bei zurĂŒckhaltender Fahrweise problemlos geknackt werden. Durchschnittlich erreichte der SUV in Tests einen Mittelwert von 6,3 Litern auf 100 km. Skoda bietet den SUV ab einem Preis von 24.850 Euro an. Der Yeti Greenline begnĂŒgt sich dabei mit Vorderradantrieb und bietet einen Innenraum, der sich mit fĂŒr Skoda typischem Nutzwert prĂ€sentiert.

KategorienYeti Tags: , , ,